Jetzt neu – Stories-Highlights und Stories-Archiv

Seit gestern den 5. Dezember 2017  gibt es zwei neue Tools, mit denen ihr eure Lieblingsmomente aus Instagram Stories festhalten könnt. Die Stories-Highlights sind ein neuer Teil eures Profils, mit dem ihr besonders schöne Momente hervorheben könnt. Eure Stories werden nun automatisch in einem privaten Stories-Archiv gespeichert, sodass ihr sie jederzeit neu aufleben lassen und teilen könnt.

Stories-Highlights

Immer mehr Menschen teilen mit Instagram Stories alltägliche, authentische Momente. Aber es gab bislang keine einfache Möglichkeit, Stories mehr als 24 Stunden lang zu zeigen. Jetzt könnt ihr euer Profil noch individueller gestalten, indem ihr geteilte Stories in Highlights gruppiert und so hervorhebt.

Stories-Highlights erscheinen in eurem Profil in einem neuen Bereich unterhalb der Biografie. Um ein Highlight zu erstellen, tippt auf den „Neu“-Button ganz links. Von dort aus könnt ihr beliebige Stories aus dem Archiv auswählen, ein Titelbild für das Highlight aussuchen und es benennen. Sobald ihr fertig seid, wird das Highlight als Kreis in eurem Profil angezeigt. Es wird als eigenständige Story wiedergegeben, wenn jemand darauf tippt. Highlights bleiben in eurem Profil, bis ihr sie entfernt. Ihr könnt so viele Highlights haben, wie ihr möchtet. Um ein Highlight zu bearbeiten oder zu entfernen, tippt einfach auf das jeweilige Highlight und haltet es gedrückt.

Mithilfe von Stories-Highlights könnt ihr verschiedene Seiten eurer Persönlichkeit zeigen und aus allen Elementen, die ihr in der Vergangenheit in Stories geteilt habt, Highlights erstellen. Von den besten Momenten der laufenden Fußballsaison bis zu all den Stories mit euren Lieben – die Interessen und Aktivitäten, die euch am wichtigsten sind, haben nun direkt in eurem Profil ein Zuhause.

Stories-Archiv

In Zukunft werden Stories automatisch im Archiv gespeichert, wenn sie ablaufen. Dadurch könnt ihr eure Lieblingsmomente auf einfache Weise zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal in Erinnerung bringen oder sie in einem Highlight zum Leben erwecken.

Um auf Stories in eurem Archiv zuzugreifen, tippt auf das Archiv-Symbol in eurem Profil. Von dort aus könnt ihr ganz einfach zwischen dem Beitragsarchiv und dem neuen Stories-Archiv hin und her wechseln. Eure Stories werden im Stories-Archiv in einem Raster anzeigt, wobei die neuesten Stories unten erscheinen. Die erste Story eines jeden Tages hat eine Datumsanzeige, damit das Navigieren durch das Archiv übersichtlicher ist.

Tippt auf eine beliebige Story in eurem Archiv, um sie anzusehen. Von dort aus könnt ihr sie zu eurer Story hinzufügen, als Beitrag teilen oder zu einem Highlight in eurem Profil hinzufügen.

Nur ihr könnt eure archivierten Stories sehen. Außerdem könnt ihr die automatische Archivierung jederzeit in den Profileinstellungen deaktivieren.

Weitere Informationen zu Stories-Highlights und Stories-Archiv findet ihr unter help.instagram.com. Die heutigen Updates stehen mit der Instagram-Version 25 für iOS und Android zur Verfügung.

Quelle:  instagram-press.com

Instagram testet Stop-Motion Kamera für Storys

Instagram testet Stop-Motion Kamera für Storys

Nach dem Superzoom kommt das nächste Feature

Mit der Stop Motion Kamera testet Instagram das nächste kreative Feature.

Stop Motion ist ein Kamera-Tool, mit dem Du eine  Reihe von Fotos aufnehmen kannst, die Instagram zu einem GIF zusammenfügt, welches du dann in deiner Geschichte posten kannst.

Das klingt wirklich sehr, sehr cool und ich hoffe, dass das Tool für jeden ausgerollt wird.

Mit dem Stop-Motion-Tool kannst du eine Reihe von Fotos aufnehmen, du kannst diese Bilder jedoch nicht einzeln bearbeiten (so wie man es von Snapchat kennt, wenn man mehrere Snaps aufnimmt). Wenn du fertig bist mit Fotografieren, tippst du auf “Fertig”, um Zugriff auf Werkzeuge zur Bearbeitung von Storys wie Sticker und Text zu erhalten. Von hier aus kannst du das Stop-Motion-GIF zu deiner Story posten.

Nach einem Jahr des Klonen fast aller Aspekte von Snapchat, traut sich Instagram mehr experimentellen Funktionen zu testen. Der Erfolg des Looping-Bumerang-Formats ermutigte das Unternehmen, Superzoom einzuführen, seine dramatischen extremen Nahaufnahmen im Chipmunk- Stil.

Das Stop-Motion-Tool könnte ähnliche Kreativität wecken.

Wie immer gibt es keine Garantie, dass das Tool jemals weltweit veröffentlicht wird. Aber wenn es sich innerhalb der Testgruppe als beliebt erweist, könnte es sich Instagrams Familie kreativer Werkzeuge innerhalb der Story-Kamera anschließen.

Ich persönliche habe dieses tolle Werkzeug noch nicht, aber das würde ich mir sehr, sehr wünschen!